Hände weg von unseren Kindern!

Keine Impfungen für Kinder!

 

Die Regierung plant nach den Sommerferien Corona-Impfaktionen an den Schulen durchzuführen. Ins Visier nehmen will man dabei die 12- bis 17-Jährigen.

 

Abgesehen von der nie seriös und nachvollziehbar festgestellten Notwendigkeit von Corona-Impfungen für Kinder und Jugendliche, der unklaren Wirksamkeit der Impfstoffe angesichts tausender „Impfdurchbrüche“, bei denen vollständig Geimpfte dennoch erkranken, insbesondere aber wegen der völlig unerforschten Nebenwirkungen auf mittlere und lange Sicht, lehne ich als Vater von 8 Kindern und als AfD-Bundestagskandidat im Wahlkreis 29 Cuxhaven-Stade II dieses unverantwortliche Vorhaben entschieden ab!

 

Darüber hinaus wären durch die absehbare Ungleichbehandlung von geimpften und nicht geimpften Kindern und Jugendlichen Konflikte vorprogrammiert, die Ungeimpfte unter Druck setzt und de facto eine Impfpflicht durch die Hintertür bedeuten würde.

 

Der Cuxhafener AfD-Bundestagskandidat Dr. Olaf Kappelt erklärt dazu: „Zum jetzigen Zeitpunkt lehne ich das Impfen von Kindern ab, einschließlich einer Impfpflicht direkt oder durch die Hintertür.

Es darf keine Ungleichbehandlung unser Kinder geben. Bei Eltern und Kinder muss eine eigene Willensentscheidung gewährleistet sein. Im Interesse des gesundheitlichen Wohles unserer Kinder lehne ich jegliche direkte oder indirekte Impfpflicht von Kinder ab. Unsere Kinder sind keine Risikopatienten!“